50 Jahre Frauenstimmrecht: 25 Frauen über Demokratie, Macht und Gleichberechtigung

Am 7. Febru­ar 1971 stimm­ten die Schwei­zer Män­ner nach meh­re­ren geschei­ter­ten Ver­su­chen end­lich mehr­heit­lich für das all­ge­mei­ne Stimm- und Wahl­recht für Frau­en. 50 Jah­re danach zie­hen 25 Frau­en in einem soeben erschie­nen Buch Bilanz und schau­en zurück und nach vorne.

Der Durch­bruch kam spät — viel spä­ter als in den Nachbarländern — und der Kampf hat­te auch in der Schweiz eine lan­ge Geschich­te. War­um dau­er­te es fast 100 Jah­re bis zur poli­ti­schen Gleich­be­rech­ti­gung? Wel­che Rol­le spielt das Stimm­recht heu­te für Frau­en? Wäh­len Frau­en anders? Wie steht es um die Gleich­be­rech­ti­gung von Män­nern und Frau­en in Poli­tik, Wirt­schaft, Kul­tur und Öffent­lich­keit heu­te? Was wur­de erreicht, wo gibt es Hand­lungs­be­darf? «50 Jah­re Frau­en­stimm­recht» ver­sam­melt Tex­te und Inter­views von und mit bekann­ten Schwei­zer Frau­en aller poli­ti­scher Cou­leur und jeden Alters, die sich aus ihren ganz unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven mit den The­men Wahl­recht, Demo­kra­tie und Gleich­be­rech­ti­gung befas­sen. Es geht um die Geschich­te und Gegen­wart, aber vor allem um die Zukunft der Gleich­be­rech­ti­gung — denn es gibt noch immer zu tun!

50 Jah­re Frau­en­stimm­recht heisst auch 50 Jah­re Demokratie.”

Isa­bel Roh­ner, Herausgeberin

Warum dieses Buch?

50 Jah­re Frau­en­stimm­recht bedeu­tet 50 Jah­re Demo­kra­tie. Man kann nicht von einer wirk­li­chen Demo­kra­tie reden, wenn über die Hälf­te der Bevöl­ke­rung nicht wäh­len kann. Das Jubi­lä­um des Frau­en­stimm­rechts muss sicht­bar gemacht wer­den und das Jahr 1971 als Mei­len­stein der Demo­kra­ti­sie­rung (etwa wie 1848, 1874) ins Bewusst­sein gebracht werden.

Die bei­den Her­aus­ge­be­rin­nen zei­gen in ihrem Sam­mel­band — unterstützt von nam­haf­ten Schwei­zer Frau­en aus Poli­tik, Wirt­schaft, Wis­sen­schaft, Kunst und Kul­tur -, wie umkämpft die Frau­en­rech­te in der Schweiz waren und immer noch sind, was bereits getan wur­de und wo Hand­lungs­be­darf besteht. Denn eine Gleich­be­rech­ti­gung zwi­schen Män­nern und Frau­en gibt es auch 2020 in der Schweiz noch nicht. Das Buch nimmt die Lese­rin­nen und Leser mit in die Geschich­te, Gegen­wart und Zukunft der Frau­en in der Schweiz.

Was ist das Besondere an diesem Buch?

«50 Jah­re Frau­en­stimm­recht» ist bewusst breit ange­legt. Es ist ein Para­dox, dass Gleich­be­rech­ti­gungs­an­lie­gen einer­seits aner­kannt sind, ander­seits sich in vie­len Berei­chen noch nicht durch­ge­setzt haben. Des­halb sind mög­lichst vie­le gesell­schaft­li­che Berei­che und Genera­tio­nen abge­bil­det. Dadurch ent­steht ein Perspektivenreichtum.

Es gibt noch viel zu tun in Sachen Gleichberechtigung.”

Irè­ne Schäp­pi, Herausgeberin

Neben sehr per­sön­li­chen Berich­ten ent­hält der Band Inter­views, Repor­ta­gen, wis­sen­schaft­li­che Ana­ly­sen, lite­ra­ri­sche Tex­te und den eigens für die­ses Buch und des Jubi­lä­um kom­po­nier­ten Lied­text «We have a Voice» von Lea Lu (inkl. QR-Code zum sel­ber Hören und Mit­sin­gen). Die jüngs­te Bei­trä­ge­rin war bei Druck­le­gung 18 Jah­re alt, die ältes­te 88. Sie schau­en aus ganz unter­schied­li­chen Blick­win­keln auf Frau­en­rech­te und Demo­kra­tie, geben kon­kre­te Tipps und machen gemein­sam deut­lich: Frau­en­rech­te gehen alle etwas an und betref­fen alle Berei­che unse­res Lebens.


 

Refe­renz:

Mit Bei­trä­gen von fol­gen­den Autorinnen:

Politik
  • Bun­des­rä­tin Vio­la Amherd
  • alt Bun­des­rä­tin Eli­sa­beth Kopp
  • Jugend­stimm­rechts­ak­ti­vis­tin Fina Girard
  • Natio­nal­rä­tin­nen Kath­rin Bert­schy und Sami­ra Marti
Recht
  • ers­te Bun­des­rich­te­rin Mar­grith Bigler-Eggenberger
Wirtschaft
  • SRF-Che­fin Natha­lie Wappler
  • Unter­neh­me­rin Bea Knecht
  • Ver­wal­tungs­rä­tin Dr. Adri­en­ne Cor­boud Fumagalli
  • Ver­le­ge­rin Dr. Ellen Ringier
  • Unter­neh­mens­be­ra­te­rin Zita Küng
Kunst und Kultur
  • Film­re­gis­seu­rin Petra Vol­pe («Die Göttliche Ordnung+)
  • Enter­tai­ne­rin Chris­ta Rigozzi
  • Clow­nin Gar­di Hutter
  • Muse­ums­di­rek­to­rin Fan­ni Fetzer
  • Car­too­nis­tin Ser­pen­ti­na Hagner
  • Singer/Songwriterin Lea Lu
Wissenschaft
  • Wahl­rechts­ex­per­tin Cloé Jans
  • Pro­fes­so­rin für Geschlech­ter­for­schung Prof. Dr. Andrea Maihofer
  • Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Isa­bel Rohner
  • Polit­phi­lo­so­phin Dr. Regu­la Stämpfli
Journalismus
  • Irè­ne Schäppi
  • Anne-Sophie Kel­ler
  • Kat­ja Stauber
Diplomatie
  • UN-Son­der­be­auf­trag­te Chris­ti­ne Schra­ner Burgener

 

Print Friendly, PDF & Email