Lohnungleichheit zwischen Frauen und Männern beginnt lange vor der Familiengründung

Die Lohn­un­gleich­heit beginnt nicht erst mit der Mut­ter­schaft. Bereits jun­ge Frau­en ohne Kin­der ver­die­nen in der Schweiz wesent­lich weni­ger als jun­ge Män­ner mit der­sel­ben Qua­li­fi­ka­ti­on. Die 18. Aus­ga­be der Zeit­schrift Soci­al Chan­ge in Switz­er­land zeigt, dass sich die Lohn­un­gleich­heit zwi­schen den Geschlech­tern nicht allei­ne mit der Arbeits­tei­lung in der Fami­lie erklä­ren lässt.

In der Schweiz lie­gen die Frau­en­löh­ne für eine Voll­zeit­stel­le im Durch­schnitt um fast 20% unter jenen der Män­ner. Dies wird häu­fig mit der unglei­chen Rol­len­ver­tei­lung inner­halb der Part­ner­schaft erklärt. Laut die­sem Argu­ment drif­ten die Löh­ne erst nach der Geburt von Kin­dern aus­ein­an­der, wenn sich die Män­ner auf die Erwerbs­ar­beit und die Frau­en auf die Fami­li­en­ar­beit kon­zen­trie­ren.

In einer neu­en Stu­die bele­gen Beni­ta Com­bet und Dani­el Oesch, dass dies nur die hal­be Wahr­heit ist. Die Kohor­ten­stu­die TREE und die Absol­ven­ten­stu­die der Hoch­schu­len ermög­li­chen ihnen, die Löh­ne von meh­re­ren tau­send jun­gen Frau­en und Män­nern in der Schweiz zu ver­glei­chen. Ihre Ergeb­nis­se zei­gen, dass sich die Lohn­sche­re zwi­schen den Geschlech­tern bereits beim Ein­stieg in den Arbeits­markt öff­net. Frau­en im Alter von 20 bis 30 Jah­ren, die (noch) kei­ne Kin­der haben, ver­die­nen vier bis fünf Pro­zent weni­ger als gleich­alt­ri­ge Män­ner – und dies trotz glei­cher Aus­bil­dung, Arbeits­er­fah­rung und beruf­li­cher Tätig­keit.

Umge­rech­net auf Jah­res­löh­ne bedeu­tet dies, dass jun­ge Frau­en ohne Kin­der für eine ver­gleich­ba­re Stel­le einen hal­ben Monats­lohn weni­ger erhal­ten als jun­ge Män­ner ohne Kin­der. Die Rol­len­auf­tei­lung im Haus­halt nach der Fami­li­en­grün­dung ist daher kei­nes­falls die ein­zi­ge Ursa­che der Lohn­un­gleich­heit zwi­schen den Geschlech­tern.


Refe­renz:

Beni­ta Com­bet und Dani­el Oesch (2019), Lohn­un­gleich­heit zwi­schen Frau­en und Män­nern beginnt lan­ge vor der Fami­li­en­grün­dung. Soci­al Chan­ge in Switz­er­land, N°18. Retrie­ved from www.socialchangeswitzerland.ch


Bild: rawpixel.com

Print Friendly, PDF & Email