Über uns

Die neue Plattform “DeFacto – belegt, was andere meinen” bringt Resultate der universitären Forschung sowie Expertenwissen aus der Politik- und verwandten Sozialwissenschaften einem interessierten Publikum näher. Die Texte auf DeFacto sind kurz und verständlich geschrieben, zeigen aber gleichzeitig auf, welche Methodik ihnen zu Grunde liegt und auf welche Theorien sie sich beziehen.

 

Auf DeFacto erscheinen Kurzfassungen von Publikationen, die in Fachzeitschriften publiziert wurden, Zusammenfassungen von Buchkapiteln und anderen Forschungsberichten sowie eigens für die Plattform verfasste Analysen und Kommentare, die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Zusammenhang mit aktuellen Ereignissen geschrieben werden. Fortgeschrittene Studierende erhalten ebenfalls die Möglichkeit, herausragende Forschungsergebnisse vorzustellen. Die Beiträge auf DeFacto erscheinen vorwiegend in Deutsch, Französisch oder Italienisch.

 

Die Gründung der Plattform DeFacto wurde vom Schweizerischen Nationalfonds im Rahmen des Förderprogrammes Agora für eine Startphase von zwei Jahren unterstützt. Die Weiterführung der Plattform wird vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich, dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern, dem Departement Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften der ETH Zürich und dem FORS, dem Swiss Centre of Expertise in the Social Sciences der Universität Lausanne, finanziert.

 

Die Plattform wird von einer Redaktion betrieben und von einem Editorial Board getragen. Dem Editorial Board gehören Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Schweizer Institute für Politikwissenschaft sowie Forschungseinrichtungen an.

 


 

REDAKTION

Die Redaktion besteht aus folgenden Personen:

  • Prof. Dr. Fabrizio Gilardi, Institut für Politikwissenschaft, Universität Zürich

  • Prof. Dr. Georg Lutz, FORS und Universität Lausanne

  • Dr. Sarah Bütikofer, Institut für Politikwissenschaft, Universität Zürich

DeFacto Redaktion

Die Redaktion (v. l.):  Georg Lutz, Sarah Bütikofer und Fabrizio Gilardi. Foto: DeFacto

 

Die Redaktion wird von studentischen Hilfskräften des Insituts für Politikwissenschaft unterstützt. 


 

KONTAKT

DeFacto

Institut für Politikwissenschaft

Affolternstrasse 56

8050 Zürich

Telefon: +41 44 634 54 11

Mail: info@defacto.expert

Twitter: @DeFactoExpert

Facebook: DeFacto

 


 

EDITORIAL BOARD

Dem Editorial Board gehören – neben der Redaktion – folgende Personen an:

  • Prof. Stefanie Bailer, Fachbereich Politikwissenschaft, Universität Basel

  • PD Dr. Marc Bühlmann, Année politique, Universität Bern

  • Prof. Patrick Emmenegger, Politikwissenschaftliches Departement, Universität St. Gallen

  • Prof. Regula Hänggli, Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Universität Freiburg

  • Prof. Silja Häusermann, Institut für Politikwissenschaft, Universität Zürich

  • Prof. Andreas Ladner, IDHEAP, Universität Lausanne

  • Simon Lanz, Doktorand der Universität Genf, Gründer und Betreiber von Polithink

  • Dr. Lucas Leemann, University of Essex, GB

  • Prof. Ioannis Papadopoulos, Institut für Politikwissenschaft, Universität Lausanne

  • Prof. Pascal Sciarini, Institut für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen, Universität Genf

  • Dr. Nenad Stojanovic, Politikwissenschaftliches Seminar, Universität Luzern

  • Prof. Adrian Vatter, Institut für Politikwissenschaft, Universität Bern

Print Friendly